Verhalten

Dominanz, ein alter Hut
Streitigkeiten unter Hunden

Erziehung


Hundeschulen, Erziehung muss her
Erziehung und Russells

Ernährung

Kochen für den Hund
  Ran ans Menue I
  Ran ans Menue II (Leckerchen)

Fertigfutter oder ran ans Menue?

Die Futtermittelindustrie macht es dem Hundehalter leicht: Es werden Alleinfuttermittel angeboten, die alle wichtigen Nährstoffe enthalten. Die Verfütterung dieser Fertigfutter ist darüber hinaus für den Halter sehr bequem. Fertigfutter hält lange, ist gut zu lagern und macht nicht viel Dreck.

Wer aber hinter die Fassade schaut, dem offenbaren sich erstaunliche Details. Tierfutterherstellung ist ein hochlukratives Geschäft. Die Zutaten der klangvollen Menus, angereichert mit Abfällen aus der Nahrungsproduktion und zum Teil für den Mensch nicht zugelassenen Inhaltsstoffen, werden gezielt verschleiert. ("Katzen würden Mäuse kaufen - Schwarzbuch Tierfutter" von Hans-Ulrich Grimm).

Viele Tierärzte versuchen einem auch weiß zu machen, nur die Verfütterung von Alleinfuttermitteln garantiere eine optimale Versorgung, alles andere sei gefährlich für den Hund. Sicherlich mag es Sonderfälle geben, in denen auf Spezialfertigfutter zurückgegriffen werden muss, aber in der Regel spricht nichts gegen eine Fütterung mit Selbstgekochtem (Roh mag mein Hund nicht).

Da auch in unserer Küche industriell hergestellte Convenience-Produkte eher selten den Weg auf den Teller finden, ich also fast täglich für uns Zweibeiner koche, macht es keinen großen Aufwand nebenher für den Hund mitzukochen. Und wenn mal nicht gekocht wird, dann gibt es gutes Trockenfutter - man ist ja pragmatisch :)